Projekt „Insektenhotel“

Wohnen wie Wildbienen ...

Eine rote Mauerbiene besetzt das Hotel in Jugenheim (Foto: Rainer Michalski) Eine rote Mauerbiene besetzt das Hotel in Jugenheim (Foto: Rainer Michalski)

Schön sind sie, diese Insektenhotels! Gebaut mit massiven Hölzern in Fachwerkart, gefüllt mit feinsten Nistmöglichkeiten aus hohlen Pflanzenstängeln, durchbohrten Holzstücken, gelochten Betonsteinen, Lehmklumpen usw.

Wildbienen? Tiere, vor denen man sich fürchten muss? Nein, ganz im Gegenteil! Sie heißen wild, weil sie keine Haustiere sind. Sie bilden keine Staaten, nisten daher in einzelnen Röhren, wie sie im Insektenhotel vorgebaut sind. Sie besuchen nicht den Kaffeetisch der Menschen; sie fressen Blütenstaub, saugen Nektar und sorgen damit hervorragend für die Verbreitung der Pflanzenpollen.

Das Projekt Insektenhotel ist das Jüngste der ca. 10 größeren Projekte im NABU Mainz. Heinfried Greß aus Jugenheim hatte die Idee und kümmert sich um Auf- und Ausbau der 3m mal 3m großen Fachwerkgestelle. Zwei Jugendliche haben in sehr guter Handwerksarbeit inzwischen schon 3 Stück für den NABU Mainz hergestellt. Das erste steht jetzt in den Jugenheimer Weinbergen. Großer Dank von uns an die Zimmerei Bernd Süßenberger! (Näheres hierzu siehe nachfolgenden Artikel). Das zweite hat das Gymnasium Mainz-Gonsenheim in einer Projektwoche im Juni 2008 hergerichtet und auf seinem Schulgelände aufgebaut. Das dritte wird in Wackernheim stehen - und dieses auch in dankbarer Erinnerung an Herrn Dr. Günter Eifler. Die Schüler der dortigen Grundschule werden das Insektenhotel fertigstellen und weiterhin betreuen; die Ortsgemeinde hat das Gestell aufgebaut. Über diese besondere Aktion „Insektenhotel in Wackernheim“ werden wir im nächsten NABUlletin 1/09 ausführlicher berichten - nach der Einweihung.

Die Ziele unseres Projektes

  • Schutz für Wildbienen
  • Information der Menschen und ihre Sensibilisierung für Insekten
  • Zusammenarbeit mit Jugendlichen
haben wir sicherlich auf gute Weise angesteuert.

Sehr mitgearbeitet hat (außer Heinfried Greß) dabei Rainer Michalski, Mitarbeiter der NABU-Regionalstelle Rheinhessen/Nahe. Er ist Fachmann für Insekten, betreut im Raum Bad Kreuznach mehrere Insektenhotels und hat für uns die fachliche Begleitung übernommen in Form von Vorträgen und Anfertigung von Infomaterialien. Die schönen zugehörigen Tafeln innerhalb der Insektenhotels wurden durch unseren NABU-Mitarbeiter Dieter Roth hergestellt. Und ich übernahm die organisatorische Arbeit für das Ganze.

Nachfolgend finden Sie den Bericht eines Gastes über die Einweihungsfeier des 1. Hotels in Jugenheim im Mai 2008.


Ein neues Zuhause für Wildbienen und andere Insekten

von links: Landrat Schick, Bürgermeister Petri, Heinfried Greß (Foto: Rainer Michalski) von links: Landrat Schick, Bürgermeister Petri, Heinfried Greß (Foto: Rainer Michalski)

Am 10.05.2008 ist das erste „Insektenhotel“ des NABU Mainz in Jugenheim feierlich eingeweiht worden. Bei herrlichem Wetter ist in Anwesenheit von Landrat Claus Schick, Bürgermeister Helmut Petri und Rainer Michalski von der NABU-Regionalstelle Rheinhessen-Nahe, der lokalen Presse aus Mainz und Ingelheim und vieler Interessierter die neue Heimstätte für viele in der Region beheimatete Wildinsekten durch das NABU-Vorstandsmitglied Karin von Boeckh eröffnet worden.

Das Insektenhotel ist von der Zimmerei Bernd Süßenberger gespendet und von den Jugendlichen Tobias Süßenberger und Alexander Luff gebaut worden, die vom NABU Mainz für ihren Einsatz zum Schutz der Natur mit einem Gutschein für die ortsansässige Pizzeria in Jugenheim belohnt wurden. Das NABU-Mainz-Vorstandsmitglied Heinfried Greß hat das „Hotel“ eingerichtet und mit Jugenheimer Helfern aufgestellt.

Eindrucksvoll erklärte Rainer Michalski den Anwesenden, dass ein Insektenhotel ein Bauwerk ist, welches unterschiedlichsten Wildinsekten Nistmöglichkeiten bietet. Außerdem veranschaulicht ein solches Hotel, wie leicht es ist, den Menschen Möglichkeiten zur Förderung und zum Schutz der Natur aufzuzeigen, so Rainer Michalski.

Während der Rheinland-Pfalz-Ausstellung wurde das Insektenhotel, welches nun knapp unterhalb des Goldberg-Türmchens auf dem Bleichkopf steht, vom 08.03.2008 - 16.03.2008 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei konnte von dem am NABU-Stand Dienst leistenden Helfern bei der Bevölkerung, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, ein großes Interesse für Wildbienen und andere wildlebende Insekten festgestellt werden.

Abgerundet wurde die Einweihung, der zumindest in Mainz weitere folgen werden, mit einem Umtrunk und Imbiss, zu dem Heinfried Greß eingeladen hatte und bei dem Gelegenheit bestand, sich ausführlicher über das Leben und die Probleme der Wildinsekten zu informieren.

Am Insektenschutz interessierte Leser können sich das Insektenhotel vor Ort ansehen und sich über Möglichkeiten informieren, wie sie selbst beitragen können zum Schutz der Wildinsekten, die für den Menschen und das Ökosystem von nicht unerheblichem Nutzen sind. Informationen zu diesem Thema sind aber auch beim NABU Mainz erhältlich.

aus: NABUlletin 02/2008 (Nr. 24), Seite 18f./kvb+jk

 

MITGLIEDSCHAFT IM NABU
Frau auf der Wiese - Foto: NABU/Marcus Gloger

Werden Sie aktiv!

Die Natur braucht eine starke Lobby! Als NABU-Mitglied können Sie sich für ihren Schutz effektiv einsetzen.

Jetzt Mitglied werden!