Über den NABU-Tellerrand ... lasst uns schauen

Was gibt es Neues im Naturschutz? Was ist regional oder weltweit von Bedeutung für den Umweltschutz? Was machen andere Umweltverbände?


Kothäufchen der Haarstrang-Wurzeleule Kothäufchen der Haarstrang-Wurzeleule

„Pflegemaßnahme Laubenheimer Ried“ „Pflegemaßnahme Laubenheimer Ried“

Pflege eines kostbaren Biotops

  MS.  Auch 2009 wurde der Damm im Laubenheimer Ried unter Beteiligung verschiedener Naturschutzgruppen und von Schülern der IGS Bretzenheim wieder freigeschnitten. Damit wurde dem Wachstum der Schlehe vehement Einhalt geboten, die sonst in kurzer Zeit die Herrschaft über die Vegetation des Dammes erlangt. Zum Abtransport stand ein großer Container zur Verfügung, der von den Schülern emsig gefüllt wurde. Das wertvolle Mähgut, das vor allem den echten Haarstrang, Peucedanum officinale, enthielt, wurde zur Entwicklung weiterer Feuchtwiesen in großen Säcken gesammelt und anschließend auf den Flächen ausgestreut. Damit ist auch der sehr seltenen Haarstrang-Wurzeleule, Gortyna berelii, gedient, die bei der Entwicklung der Raupen auf diese eine Pflanze angewiesen ist. Ihre weißen Kothäufchen am Fuß der Haarstrang-Pflanzen haben die Anwesenheit dieser Art (Nachtfalter) eindeutig belegt!


Heimisch, vertrieben, wieder angesiedelt ...

Eine 4-jährige Sumpfschildkröte in Olaf Strubs Händen - kurz vor ihrer Entlassung in ihr Element. (Foto: Walter Gramlich, auch für Sumpfschildkröten aktiver Naturschützer im NABU Heidewald in Birkenheide.) Eine 4-jährige Sumpfschildkröte in Olaf Strubs Händen - kurz vor ihrer Entlassung in ihr Element. (Foto: Walter Gramlich, auch für Sumpfschildkröten aktiver Naturschützer im NABU Heidewald in Birkenheide.)

  KvB.  Die Rede ist von der Europäischen Sumpfschildkröte. Vor -zig Jahren wurde die letzte ihrer Art in Rheinland-Pfalz in Freiheit gesichtet. Jetzt hat der NABU Rheinland-Pfalz ein Projekt gestartet, in dem Züchter für Schildkrötennachwuchs sorgen, der dann ca. 4 Jahre lang durch SEA LIFE in Speyer großgezogen wird. Dann sind die Tiere genügend groß, um Fressfeinden in freier Natur eher zu entgehen. Ja, und so geschah es in den letzten Jahren und jetzt wieder im Juni 2010: Unter Anwesenheit etlicher Politiker und Naturfreunde und mit starker Beachtung durch Fernsehen und Rundfunk und Presse wurden einige Exemplare der Europäischen Sumpfschildkröte in einem Altrheinarm bei Bobenheim-Roxheim in ihre angestammte, natürliche Umwelt entlassen.

Olaf Strub, Naturschutzreferent des NABU Rheinland-Pfalz, ließ die kräftigen Kerlchen ins Wasser gleiten - mit allen guten Wünschen entschwanden sie sofort in versteckende Schilfzonen!

Siegfried Schuch, Vorsitzender des NABU Rheinland-Pfalz, hatte vorher den zuschauenden Menschen u.a. erläutert, dass mit diesem Projekt auch ein Beitrag des NABU zum Erhalt der Artenvielfalt geleistet wird - und das mit aller Absicht im Jahr der Biodiversität 2010.

aus: NABUlletin 02/2010 (Nr. 28), Seite 42f./ms+kvb

 

MITGLIEDSCHAFT IM NABU
Frau auf der Wiese - Foto: NABU/Marcus Gloger

Werden Sie aktiv!

Die Natur braucht eine starke Lobby! Als NABU-Mitglied können Sie sich für ihren Schutz effektiv einsetzen.

Jetzt Mitglied werden!