Über den NABU-Tellerrand geschaut

Was gibt es Neues im Naturschutz? Was ist regional oder weltweit von Bedeutung für den Umweltschutz? Was machen andere Umweltverbände?

Rheinland-Pfalz-Tag 2012: Hoher Besuch am NABU-Stand – Fledermäuse unterwegs

Familienministerin Irene Alt (li) und Rainer Michalski (2. von re) im NABU-Stand (Foto: Alt) Familienministerin Irene Alt (li) und Rainer Michalski (2. von re) im NABU-Stand (Foto: Alt)

  (RM)  Gleich zweimal war der NABU auf dem Rheinland-Pfalz-Tag in Ingelheim vertreten. Am Aktionsstand von NAJU und NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen im Bereich Kinder und Jugend konnte man erleben, was es am und im Gewässer zu entdecken gibt. Auch die Mitmachaktionen, kleinen Experimente und Bastelangebote der Naturund Wassertrainer fanden regen Anklang. Am NABU-Stand auf dem Bauern- und Ökomarkt standen dagegen NABU-Experten Rede und Antwort zum Thema „Naturschutz für Jedermann“, der ja bekanntlich im eigenen Garten beginnt. Neben zahlreichen „Normalbürgern“ informierten sich auch Familienministerin Irene Alt und Umweltministerin Ulrike Höfken umfassend über die vielen Möglichkeiten. Großen Anklang fanden die als Fledermäuse verkleideten Fledermausbotschafter, die beim Gang über das Festgelände auf die Wohnungsnot der geheimnisvollen Nachtjäger hinwiesen. Sie erhielten zahlreiche Hinweise auf bisher unbekannte Fledermausquartiere - ein Erfolg für die Naturschützer, die nun beratend und unterstützend tätig werden können!

„Wir sind hier – wir sind laut, weil man uns die Ruhe klaut. Wir sind hier – …“

„Wir sind hier …“ (von links) K. v. Boeckh, H. Greß, R. v. Boeckh, A. Scherer (Foto: Karin von Boeckh) „Wir sind hier …“ (von links) K. v. Boeckh, H. Greß, R. v. Boeckh, A. Scherer (Foto: Karin von Boeckh)

  (RvB)  Kennen Sie das Gefühl der Solidarität, wenn Sie bei den Montags-Demos am Frankfurter Flughafen mit 2.000 bis 3.000 Mitstreitern für die Gesundheit und Lebensqualität einer ganzen Region kämpfen? Oder wenn bei den Großdemos in Mainz (und Frankfurt) 10.000 friedliche, aber lautstarke Bürger zeigen, dass es auch um uns Menschen geht und nicht nur um Wachstum und Profit?

Ein harter Kern aus unserem NABU-Vorstand, zusammen mit zahlreichen NABU-Mitgliedern, will sich nicht einfach dem Diktat der hessischen Regierung, von Fraport und Lufthansa beugen oder nur die Faust in der Tasche ballen. Nein, wir sind als freie und engagierte Bürger selbst dabei!

Enormen motivierenden Rückenwind geben uns die zahlreichen BI's, die inzwischen in den meisten Stadtteilen und Umland-Gemeinden die Wut bündeln. Aber auch die Politik aus Kreis und Stadt und von unserer Landesregierung steht endlich und entschieden hinter ihren Bürgern!

Eindrucksvoll und vorbildhaft ist das unüberhörbare Auftreten von Prof. Thomas Münzel, dem Chef der II. Medizinischen Klinik der Universität, der zusammen mit vielen Kollegen auf der Basis medizinischer Fakten für die Gesundheit der Menschen und damit gegen den Fluglärm kämpft.

Flugplätze brauchen wir – aber nicht um diesen menschenschädigenden Preis in einer der dichtestbesiedelten Regionen Deutschlands.

Machen Sie mit – „wir sind hier …!“.

aus: NABUlletin 02/2012 (Nr. 32), Seite 42/rvb+mm

 

MITGLIEDSCHAFT IM NABU
Frau auf der Wiese - Foto: NABU/Marcus Gloger

Werden Sie aktiv!

Die Natur braucht eine starke Lobby! Als NABU-Mitglied können Sie sich für ihren Schutz effektiv einsetzen.

Jetzt Mitglied werden!