Exkursionen/Aktionen: Vögel in Laubenheim

Das Laubenheimer-Bodenheimer Ried als Schauplatz von NABU-Aktivitäten

Eines der wichtigsten Naturschutzgebiete beginnt direkt an der Siedlungsgrenze von Mainz-Laubenheim – das Laubenheimer-Bodenheimer Ried. Mit einer Größe von ca. 180 Hektar beinhaltet es vielfältige Biotoptypen wie z. B. Feuchtwiesen, Röhrichtbestände, kleine Auwaldbestände und vor allem die aus ehemaligen Tongruben entstandenen Teiche. Das Gebiet ist auch Teil des europäischen Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000, nicht zuletzt aufgrund seiner besonderen Bedeutung als Brutund Rastplatz vieler Vogelarten.

Wichtiges Biotop für Pflanzen und Tiere – Grünland im Naturschutzgebiet (Foto: Christian Henkes) Wichtiges Biotop für Pflanzen und Tiere – Grünland im Naturschutzgebiet (Foto: Christian Henkes)

Vogelexkursion in Laubenheim

Der Laubenheimer Ortsverband der GRÜNEN hatte den NABU Mainz gebeten, interessierten Bürgern besonders die Vogelwelt dieses Gebietes nahe zu bringen. Am 16.5. kamen über 30 interessierte Bürger zusammen, um sich unter der fachkundigen Leitung von Dr. Dieter Rinne, einem der besten Ornithologen des NABU Mainz und des NABU Rheinland-Pfalz, zu informieren. Während des Rundgangs war es uns dann nicht nur möglich, auf vielfältig zu sehende und zu hörende Vogelarten einzugehen, sondern auch auf botanische Besonderheiten aufmerksam zu machen – und auf die Arbeit der ehrenamtlichen Naturschützer und des städtischen Umweltamtes, um eine naturschutzfachlich positive Entwicklung zu gewährleisten. Selbst Laubenheimer Bürger konnten noch einige neue Erkenntnisse über das Schmuckstück vor ihrer Haustür erfahren.

Leider ließ sich nun ausgerechnet der Eisvogel, den Stadt und NABU dort besonders fördern möchten, nicht hören. Besonderes Entzücken rief aber das gleichzeitige Sichten aus nächster Nähe aller drei im Gebiet vorkommenden Gänsearten, der Grau-, der Kanada- und der Nilgans, hervor. Entzücken nicht zuletzt deswegen, weil alle drei Arten mit Nachwuchs unterwegs waren. Beeindruckend war ebenso die große Kolonie der Weißstörche im Gebiet.

Der Storch beobachtet genau das Geschehen auf dem Parkplatz (Foto: Christian Henkes) Der Storch beobachtet genau das Geschehen auf dem Parkplatz (Foto: Christian Henkes)

Storchenbeobachtungsstand beim Edekamarkt

Diese Weißstörche standen auch im Fokus einer weiteren Aktion vor Ort. Das Lau benheimer Ried ist Bestandteil des Hotspots Oberrhein im Bundesprogramm Biologische Vielfalt. In dessen Rahmen ist der NABU vielfältig aktiv (siehe Artikel auf Seite 44 des NABUlletin 02/2014). Eine Besonderheit des Gebietes ist die Vielzahl der Nester der Weißstörche auf den dort stehenden Strommasten, die von Jahr zu Jahr zunehmen und mittlerweile eine der größten Populationen in Rheinland-Pfalz darstellen.

Und die Menschen beobachten genau das Geschehen auf den Storchennestern (Foto: Dorothee Dümig) Und die Menschen beobachten genau das Geschehen auf den Storchennestern (Foto: Dorothee Dümig)

Martina Biennek und Nicole Stockhusen vom NABU-Projekt „Lebensader Oberrhein“ organisierten an zwei Tagen einen Beobachtungsstand mit Spektiven für Bürger, um Bürgern die Gelegenheit zu bieten, den Wappenvogel des NABU bei der Jungenaufzucht aus der Nähe zu betrachten. Der Edekamarkt in Laubenheim war so zuvorkommend, dafür seinen Parkplatz zur Verfügung zu stellen. Einer der Masten mit Nestern überragt diesen Markt. Ehrenamtliche Aktive des NABU Mainz unterstützten diesen Stand umfassend und standen den Bürgern für Fragen und Informationen zur Verfügung. Viele Besucher des Edekamarktes nutzen an beiden Samstagen die Gelegenheit, ihren Einkauf mit einem kurzen – oder langen – Blick auf die majestätischen Vögel zu verbinden. Es war uns möglich, vielfältige Informationen über den Storch, das Gebiet und vor allem auch über das Projekt „Lebensader Oberrhein“ zu vermitteln. Gerade Kinder waren begeistert, durch das Fernrohr den Vögeln mal auf die Pelle zu rücken und sich am Aktionsstand mit dem Lebensraum Feuchtgebiet spielerisch zu beschäftigen.

Allen Beteiligten hat die Aktion so viel Spaß gemacht, dass sie – wenn möglich – im nächsten Jahr wiederholt werden soll. Mal sehen, wie viel Zuwachs unserer Wappenvogel dort in Laubenheim dann hat.

aus: NABUlletin 02/2014 (Nr. 36), Seite 51 f./ch

 

MITGLIEDSCHAFT IM NABU
Frau auf der Wiese - Foto: NABU/Marcus Gloger

Werden Sie aktiv!

Die Natur braucht eine starke Lobby! Als NABU-Mitglied können Sie sich für ihren Schutz effektiv einsetzen.

Jetzt Mitglied werden!