Klimafreundlich leben

Der Kochbus kommt!

Nicht nur als Anhänger an einem Fahrrad. Und nicht nur zu Kindern. Lesen Sie doch noch einmal die Artikel in den NABUlletins 2/2014 und 1/2015 zu Korays Klimakochmobil, das damals Jugendliche in Schulen, Kindergärten begeisterte.

Der Kochbus – Foto: Umweltministerium Der Kochbus – Foto: Umweltministerium

Dank der landesweiten Initiative „Rheinland-Pfalz isst besser!“ des Umweltministeriums gibt es seit dem Jahr 2013 einen Kochbus. Er kann überall dort eingesetzt werden, wo keine Küche vor Ort ist. Es wird zwar nicht im Bus gekocht, aber im Bus befindet sich eine mobile Küchenzeile, die in Turnhallen von Kitas, in Klassenzimmern oder auf öffentlichen Plätzen aufgebaut werden kann. So können sich Vereine und Verbände, wie der NABU, aber auch schulische und außerschulische Einrichtungen den Kochbus samt Kochteam einladen und einen nachhaltigen Kochtag einlegen!

Denn gekocht wird nicht nur gesund, sondern auch nach den Kriterien einer nachhaltigen Ernährung. Vor allem frisch zubereitet soll es sein. Weg von Tütensoßen und Fertigfutter, hin zu selbstgeschnippeltem Gemüse und Obst aus der Region. Damit neben dem Klima auch die rheinland-pfälzische Lebensmittelproduzenten von der Initiative profitieren, wird vorwiegend mit regionalen und saisonalen Produkten gekocht. Bei Gewürzen wie Pfeffer oder Ingwer oder bei Süßem wie Schokolade, wird das schwierig, aber da diese ja nur in kleineren Mengen verwendet werden, kein Problem. Sie dürfen ruhig weiterhin aus Asien und Afrika kommen, dann aber bitte fair gehandelt.

Ein weiteres wichtiges Thema rund um den Kochbus ist das Kochen mit und ohne Fleisch. Zu viele tierische Lebensmittel sind nicht nur schädlich fürs Klima, sondern auch für die Gesundheit. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sind 300 g Fleisch pro Woche völlig ausreichend. Und so wird auch am Kochbus vorwiegend vegetarisch und vegan gekocht. Und wenn es dann mal Fleisch sein soll, dann gibt es Wild aus den heimischen Wäldern, artgerecht und in jedem Fall klimafreundlicher als das Masttier.

Da unser Essen so kostbar ist und der Kochbus auch die Wertschätzung für unser täglich Brot fördern möchte, gilt es der Lebensmittelverschwendung den Kampf anzusagen. Alles wird restlos verwertet und auch mal eine Aktion mit geretteten Lebensmitteln gestartet. Denn auch in Deutschland landet immer noch viel zu viel Essbares im Müll! Das muss nicht sein, drum ladet den Kochbus ein und erlebt gemeinsam einen tollen Tag mit neuen Geschmackserlebnissen. So kann man ganz nebenbei klimafreundlich kochen lernen und Spaß haben. Denn gemeinsam sind wir stark!


Falls Ihr den Kochbus für eine gemeinnützige Kochaktion anfragen wollt, wendet Euch an: koray.karabiyik@mulewf.rlp.de

aus: NABUlletin 01/2016 (Nr. 39), Seite 63 f./kk

 

MITGLIEDSCHAFT IM NABU
Frau auf der Wiese - Foto: NABU/Marcus Gloger

Werden Sie aktiv!

Die Natur braucht eine starke Lobby! Als NABU-Mitglied können Sie sich für ihren Schutz effektiv einsetzen.

Jetzt Mitglied werden!