Frühling

  • Hilfe für unsere Schwalben
    Ab Ende März können wir wieder die ersten Schwalben begrüßen. Die Rauchschwalbe kommt Ende März/Mitte April aus Afrika zu uns und zieht ab Ende Juli wieder zurück, die Mehlschwalbe kommt etwas später (April/Mai) und bleibt dafür auch etwas länger in Mitteleuropa, sie fliegt erst im August/September wieder nach Afrika. …

  • Feldlerche eröffnet Frühlingskonzert
    Nun, da die Tage wieder länger werden, wird die Sehnsucht nach Frühling wieder übermächtig in uns Menschen. Nach Wochen des Rumlümmelns und Lesens auf dem heimischen Sofa zieht es uns jetzt wieder hinaus an die frische Luft, zurück in ein aktives Leben. …

  • Jäger mit leisen Schwingen
    Ihr lautloser Flug kommt durch die speziell geformten Schwingen zustande, wodurch nur kleine Luftturbulenzen entstehen. Die Rede ist von den Eulen, auf die der NABU Rheinland-Pfalz ein waches Auge geworfen hat. Während bei vielen Vögeln so ganz allmählich die Frühlingsgefühle erwachen, herrscht bei unseren Eulen bereits Hochzeitstrubel. …

  • Frühlingsbote Kuckuck
    In volkstümlichen Kinderliedern ist es stets der Kuckuck, der mit seinem Ruf aus dem Wald den Frühling ankündigt. Doch obwohl schon die Kleinsten wissen, wie sich dieser Namen gebende Laut anhört, ist sein Aussehen Vielen unbekannt. Jetzt im Mai ist der ungewöhnliche Sänger aus seinem Winterquartier in Afrika (meist südlich des Äquators) zurückgekehrt - die Entfernung von seinem Geburtsort bis dahin beträgt immerhin stattliche 6.000 bis 7.000 km! …

  • Meister Lampe im Hochzeitsfieber
    Nun verführen sie wieder Jung und Alt zum Naschen - die Osterhasen aus Schokolade und Marzipan. Aber wie steht es um die Existenz des richtigen Feldhasen (Lepus europaeus)? Zurzeit lassen sie sich besonders häufig in der Natur beobachten, denn im März ist Hasenhochzeit. …

  • Nisthilfen für Heckenbrüter
    Eine häufige Empfehlung für Vogelschutz am Haus ist das Aufhängen von Nistkästen, die es mittlerweile in einer großen Auswahl gibt. Hiervon profitieren aber nur wenige, höhlenbrütende Arten, die zumeist nicht einmal sonderlich in ihrem Bestand gefährdet sind, wie z.B. die Kohlmeise. …

  • Wildpflanzen in der Küche: Bärlauch und seine giftigen Doppelgänger
    Der Bärlauch ist in den vergangenen Jahren in der Frühjahrsküche immer beliebter geworden. Seine nach Knoblauch schmeckenden Blätter lassen sich zu allerlei leckeren Speisen verarbeiten. Sie schmecken frisch auf dem Butterbrot, als Pesto zu Nudeln, in Salaten und Suppen. …

 

MITGLIEDSCHAFT IM NABU
Frau auf der Wiese - Foto: NABU/Marcus Gloger

Werden Sie aktiv!

Die Natur braucht eine starke Lobby! Als NABU-Mitglied können Sie sich für ihren Schutz effektiv einsetzen.

Jetzt Mitglied werden!