Gehölzpflanzungen:
Florenverfälschung GEWALTIGEN Ausmaßes?

Millionenfach werden in Deutschland Gehölze in der freien Landschaft gepflanzt, d.h. als Ausgleichsmaßnahmen außerhalb der Wälder, bei Gewässer-Renaturierungen, im Straßenbau, in der Flurbereinigung, als neues Biotop oder als Hecke zur Biotopvernetzung. Erfreulicherweise wird heute hierbei zumeist auf die Verwendung von einheimischen Gehölzarten geachtet. Und dennoch erfolgt dabei eine Florenverfälschung gewaltigen Ausmaßes, nämlich auf der genetischen Ebene durch fremde Herkünfte des ausgebrachten Pflanzguts!

Vollständiges Faltblatt und Anschreiben zum Download …

  Anschreiben zum Faltblatt | Dateigröße: 39 kB
  Faltblatt „Florenverfälschung“ | Dateigröße: 1,29 MB