In der Stadt Mainz: Die Grüne Brücke

Schickes Plätzchen für die heimische Goldrute – 5. Pflanzaktion auf der Grünen Brücke

Auch Politiker können schuften. Thorsten Lange, Vorstandssprecher der Mainzer Grünen, Katrin Eder, Umweltdezernentin der Stadt Mainz, und der Ortsvorsteher der Neustadt Nico Klomann hatten keine leichte Aufgabe bei der fünften Auflage der NABU-Pflegeeinsätze auf der Grünen Brücke am 16. November 2013. Drei Stunden und zwei kaputte Hacken später war es geschafft; das Hochbeet war befreit von den Efeuranken, um es mit der Gewöhnlichen Goldrute (Solidago virgaurea) neu zu bepflanzen. Wie auf einigen Grünanlagen und in vielen Gärten hat sich die invasive Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) auch auf der Grünen Brücke ausgebreitet. Damit die Mainzer die heimische Variante dieser gelbblühenden Pflanze nicht aus den Augen verlieren, hatte die Naturgärtnerei Ahornblatt die gute Idee, sie mit ihren deutlich lockereren Blütenständen der Kanadischen Goldrute gegenüberzustellen. Ein schöner Schlusspunkt der ersten Phase der naturnahen Gestaltung der Grünen Brücke!

2014 bekommt das Projekt einen neuen Rahmen. Mit dem Botaniker Torsten Collet, der gegenwärtig seinen Bundesfreiwilligendienst beim Umweltamt der Stadt Mainz ableistet, steigt der ersehnte Mitstreiter in die Koordinationsaufgaben mit ein. Zudem wird es im kommenden Jahr neben den zwei großen Pflanzaktionen auch monatliche Pflegeeinsätze geben, jeweils nachmittags am letzten Donnerstag eines Monats. Denn die Grüne Brücke bedarf dank der vorangeschrittenen Umgestaltung nun intensiverer Pflege durch Naturgärtner/innen. Gemeinsam mit dem BUND, der in der Neustadt das „Gartenfeld“ unterhält, haben wir einen naturkundlichen Spaziergang durch die Neustadt ins Auge gefasst.

Aber auch die Stadt Mainz verstärkt ihr Engagement. Das Grünamt hat zugesagt, die Beete einmal im Monat zu bewässern. Eine ermunternde Geste ist insbesondere die Zusage der Umweltdezernentin Katrin Eder, dass die Stadt im Frühjahr 2014 die Graffitis entfernen lassen wird.

Jeder, der Lust hat, die naturnahe Grünpflege auf der Grünen Brücke mitzugestalten, ist herzlich eingeladen.

Aktuelle Termine erhalten Sie per E-Mail an Torsten Collet unter  Torsten.Collet  NABU-Mainz.de .

aus: NABUlletin 01/2014 (Nr. 35), Seite 55/tc+al