Mainzer Sand - A643

Auf der eigens für dieses Projekt eingerichteten Website  „www.mainzer-sand.de“ finden Sie ein weiterführendes Informationsangebot der ARGE, das von uns rechtlich getragen wird. Dort haben wir die Ziele des Bündnis „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“ und seine Mitglieder aufgeführt.

Aktuelle Informationen zum Download:

  [PRESSEMITTEILUNG] A 643 nur 74 Meter lang! | Dateigröße: 48 kB
  [PRESSEMITTEILUNG] Veranstaltungshinweis: Gefahren für Mainzer Naturschutzschutzgebiete | Dateigröße: 35 kB


  • Eine sechsspurige Autobahn mitten durch Mainzer Naturschutzgebiete?
    Seit einigen Monaten kämpfen die 27 Mitgliedsverbände des Bündnisses „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“ verstärkt in der Öffentlichkeit mit Unterschriftensammlung, Infoständen, Flyern, Führungen und eigener Homepage für die 4+2-Lösung im Autobahnabschnitt zwischen Mombach und Gonsenheim, also im Gebiet des Mainzer Sands und des Lennebergwalds – und damit gegen die Willkür des Bundesverkehrsministeriums. …

  • Aktuell: Rundgänge im Mainzer Sand mit Bundestagskandidaten
    Damit an der A 643 eine intelligente Lösung wie 4+2 realisiert wird, ist es notwendig, auch auf höherer Ebene dafür zu werben. Nicht zuletzt, damit gegebenenfalls Bundesrecht entsprechend ausgelegt bzw. geändert wird. …

  • Das Bündnis „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“ im Kampf für einzigartige Natur
    Unter welchen Bedingungen fallen allseits gut begründete Entscheidungen? Unter welchen Bedingungen werden auch naturschützerische Argumente gehört? Wenn Bündnisse gebildet werden! „ARGE“ (Arbeitsgemeinschaft der Mainzer Naturschutzverbände) und „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“ sind zwei starke Bündnisse in Mainz, die unter der Leitung von Jürgen Weidmann gute Positionen sachgerecht vertreten und damit in der Mainzer Politik hilfreich beratend wirken. Auch der NABU Mainz und Umgebung gehört zu beiden Bündnissen. Hier jetzt ein Bericht zu einem sehr bedeutenden Thema. …